SG Niederlauer I/Strahlungen II – FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II 3:1 (1:0). Dieser Erfolg zum Jahresabschluss tut der abstiegsbedrohten SG Niederlauer I/Strahlungen II richtig gut.

Auf dem Kunstrasen von Strahlungen sah SG-Sprecher Bernhard Nöth – trotz der 1:0-Führung des Hausherrn – den Gast in der ersten Halbzeit im Vorteil. „Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg aber verdient. Da hat die Mannschaft richtig guten Fußball gespielt. Das 2:0 gleich nach Wiederbeginn hat viel Rückenwind und Selbstvertrauen gegeben,“ sah Nöth darin den Schlüssel zum Erfolg.

Auf dem gut bespielbaren Kunstrasenplatz waren die Gäste anfangs die bessere Elf und besaßen in der ersten Halbzeit die größeren Spielanteile. Sie haderten ein paar Mal mit ganz knappen Abseitsentscheidungen, wo FV-Spieler allein auf den Torwart zugesteuert wären. Je länger die Partie dauerte, desto besseren Zugriff bekam die SG. Allerdings fiel das 1:0 glücklich: Adel Nahdi traf im Strafraum den Ball nicht richtig, er wurde von einem Verteidiger noch abgefälscht – gegen die Laufrichtung von Torhüter Nico Weiermüller.

Das 2:0 bald nach Wiederbeginn (47.) fiel goldrichtig – zumindest für die SG. Für Nöth ein entscheidender Moment, weil es die Mannschaft beflügelte und zugleich dem Gast den Wind aus den Segeln nahm. Kirill Samojlov hatte sich im 16er gegen zwei Mann durchgesetzt und vollendet. Die Hausherren blieben im Angriffsmodus und belohnten sich mit dem 3:0 durch Christoph Leicht. Sein erster Schuss wurde von einem Verteidiger abgeblockt, Leicht bekam den Ball wieder vor die Füße und traf aus 16 Metern ins lange Eck. Der Gegentreffer gleich im Gegenzug durch Nick Schuler tat der SG Niederlauer nicht weh.

„Bis zum Ende hätten wir das 4:1 und 5:1 erzielen können“, sah Nöth ein klares Chancenplus auf SG-Seite, „aber wir haben die Konter nicht konsequent genug zu Ende gespielt.“ Nöth freute sich neben der „sehr guten Leistung“ vor allem darüber, dass die Mannschaft „durchgehalten hat und nicht wie in manchen Spielen davor in der Schlussphase eingebrochen ist.“

Tore: 1:0 Adel Nahdi (40.), 2:0 Kirill Samojlov (47.), 3:0 Christoph Leicht (74.), 3:1 Nick Schuler (75.). 

 

Quelle: https://m.rhoenundsaalepost.de/lokalsport/aktuelles/art2829,792872

Termine

Keine Termine

facebook 

Spielplan Rückrunde 2019/2020 zum Download bzw. Ausdrucken